weitere Internetseiten


SC Schwarz-Weiß Bakum


Service 2

Mihi quidem Antiochum, quem audis, satis belle videris attendere. Hanc igitur quoque transfer in animum dirigentes.


Volksfest Bakum - Eine Zeitreise über 54 Jahre

Ausführlich hat der Heimatverein Bakum zum Volksfest 2016 über 54 Jahre Volksfest in Bakum berichtet. Für die zahlreichen neuen Besucher unserer Internetseite zeigen wir heute passend zum kommenden Volksfest nochmals eine Wiederholung der Kurzdokumentation. 

 

Ebenfalls möchten wir erwähnen, dass am kommenden Samstag, 26. Mai 2018 um 15 Uhr im Festzelt des Volksfestes die Siebziger und Achtziger des vorigen Jahrhunderts in der Gemeinde Bakum vorgestellt werden. Besonders Interessant sind die alten Super 8 Filme.

Die Dokumentation wird beendet mit der beindruckenden Feier zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 in Beuren. Für viele Bakumer damals ein unvergesslicher Augenblick. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


OV-Fotograf Heinz Zurborg fotografierte 1989 letztmals mit seiner Leica-Kamera Bilder vom Volksfest. Seit 1963 war er bei fast allen Umzügen dabei. Die unzähligen Bilder sind  digital im Archiv des Heimatvereins archiviert. Einige Bilder des Umzuges 1989 zeigen wir unten in der Bildergalerie


Die Siebziger und Achtziger - Am Ende sind wir ein Volk

Heimatverein präsentiert zum Volksfest 2018 wieder eine Zeitreise durch die Gemeinde Bakum

 

Die Dokumentation ist zwischenzeitlich fertig gestellt und kann somit am Samstag, den 26. Mai 2018 um 15 Uhr im Festzelt des Volksfestes in Pastors Busch gezeigt werden.

Interessante Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde Bakum in den siebziger und achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts werden wieder in Erinnerung gerufen.

Bearbeitete Super 8 Filme und Videoaufzeichnungen  von Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde Bakum zeigt der Heimatverein erstmals digital.

Unzählige Berichte der OV und die Bilder des OV-Fotografen Heinz Zurborg sowie Dias von Werner Kuper waren eine große Hilfe und wertvolle Unterstützung bei der Erstellung dieser Bild-Präsentation. Übrigens hat Gottfried Hollah alle Artikel in der OV über Bakum tagaus tagein gesammelt. Diese zahlreichen Ordner befinden sich jetzt im Archiv des Heimatvereins.

Kleine Ausschnitte aus dem achtzig Minuten dauernden Film können oben angeklickt werden.

 

Samstag, 26. Mai 2018

um 15 Uhr

im Festzelt des Volksfestes.



"So abgelegen ist Vestrup wirklich nicht"

Bakum vor 50 Jahren Juni 1968 Quelle OV

 

Vestrups neue Schule wurde nach anderthalb Jahren eingeweiht

Es schien, als habe der Baumeister der neuen Schule einen geheimen Schmerz der Vestruper aufgespürt, und so machte er sich dann gleich daran, sie zu trösten. "So abgelegen ist Vestrup wirklich nicht", versicherte der Bauingenieur Schwarz aus Oldenburg  Ende Mai 1968 anlässlich der Festversammlung von Eltern, Lehrern und Kindern. Schwarz muss es wissen: Die Vestruper Fertigbau-Schule, die eingeweiht wurde, hat er gebaut.

Das moderne Bauwerk, flach gedeckt, mit vielen Fenstern und in hellen Farben, könnte tatsächlich so etwas wie Weltoffenheit widerspiegeln. Als die Schule vor anderthalb Jahren gebaut wurde, hatte man hierzulande noch so gut wie gar keine Vorstellungen von den Möglichkeiten der Fertigbauweise im Schulwesen. Das Vestruper Beispiel demonstrierte damals vielen Besuchern, dass der Fertig-Schulbau mehr als ein Notbehelf gegen die schlimmste Raumnot sein kann.

Mit Fähnchen festlich geschmückt war die Vestruper Schule, als Bürgermeister Clemens Hölscher (Mitte) die Festversammlung begrüßte. Links Lehrer Böske mit dem Schulchor.

Architekt Schwarz überreichte Bakums Bürgermeister Clemens Hölscher den Schlüssel des neuen Gebäudes und war überzeugt, in einer so freundlich-hellen Schule lasse sich der Unterricht "fröhlich gestalten". Auch habe er bereits von enormenLeistungssteigerungen der Vestruper Schüler im Neubau gehört.

Vestrups Pfarrer Drees verband mit seiner Anerkennung für das neue Schulhaus die Hoffnung, den Kindern möge in diesem Hause eine gute Erziehung zuteil werden, denn "Gut werden muss man in der Jugend, dann kann man es im Leben auch bleiben".Die Weihe der Kreuze und des ganzen Schulhauses, die er anschließend vornahm, geschehe aus dem Bewußtsein, sagte Drees weiter,  "dass diese Schule auch dem christlichen Leben geweiht ist".

Das neue Schulgebäude zur Einweihung im  Jahre 1968.


20 Jahre nach der Einweihung verschwand 1988 das Schulgebäude aus dem Ortsbild von Vestrup.


Heimatverein Bakum freut sich über neue Mitglieder

Vorsitzender Franz-Josef Göttke möchte bis zur Mitgliederversammlung 2019 das 600. Mitglied im Heimatverein Bakum begrüßen

 

In einer kleinen Youtube-Präsentation wirbt Franz-Josef Göttke um neue Mitglieder im Heimatverein Bakum. Dankbar ist der Heimatverein Bakum über jede Unterstützung der umfangreichen Aktivitäten, die immer wieder ehrenamtlich organisiert werden.

Zur Mitgliederversammlung im Januar 2019 nehmen alle Neumitglieder des Jahres 2018 an einer Verlosung teil.



Maitour mi dem Fahrrad

Am Montag, 7. Mai 2018 um 17 Uhr starten wir mit der ersten Radtour durch die Gemeinde Bakum. Die Tour wird beendet mit einem Grillen beim Heimathof


Service 3

Tamen a proposito, inquam, aberramus. Non igitur potestis voluptate omnia dirigentes aut tueri aut retinere virtutem.